Methode Design Thinking

Design Thinking Bei Design Thinking handelt es sich um eine Methode, um etwas zu gestalten zu formen, kurz, um etwas zu designen. Im klassischen Design waren das Produkte, doch im Design Thinking können das auch Kundenerlebnisse, Prozesse oder sogar Philosophien sein. In einer Welt, die so komplex, schnelllebig und vernetzt ist, bietet Design Thinking einen Ansatz, um, sich auf ein Problem zu konzentrieren und dafür eine punktgenaue Lösung zu entwickeln. Das ist selbst in einem komplexen Umfeld machbar. Design Thinking ist daher aus einem einfachen Grund beliebt: es funktioniert.

Design Thinking eignet sich besonders dann, wenn, man ein Problem identifiziert hat, aber noch nicht so genau weiß, wie man es lösen kann. In einem interdisziplinär zusammengesetzten Team kann man dann mit unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Problem Lösungsansätze ermitteln und eine punktuelle Lösung entwickeln. Zuerst wird die Umgebung identifiziert, in der das Problem auftaucht. Was ist die eigentliche Problemstellung? Wer ist beteiligt? Wie fühlen sich die Beteiligten? Sprich, das Problem und sein Umfeld werden gescannt. Anschließend fokussiert man sich auf eine ganz konkrete Sache und versucht eine Lösung zu finden.

Auf Basis der in Phase zwei ermittelten Lösungen kann nun ein Prototyp entwickelt, getestet und im Idealfall implementiert werden. Der Trick ist, dass man mit Design Thinking immer wieder zu Phase 1 zurückgehen und die Lösungen optimieren oder andere Lösungen entwickeln kann. Am Anfang stehen immer wieder neu die Fragen: Warum mache ich das? Warum will der Kunde oder Nutzer das so haben? Warum haben, wir den Prozess so gestaltet? Für ein erfolgreiches Design Thinking-Projekt braucht es Mitarbeiter, die offen für die Methode und andere Meinungen sind; die empathisch sind um, sich in verschiedene Konstellationen und Sichtweisen hineinzuversetzen; und die Fachkompetenzen haben, um eine Lösung zu entwickeln, die für den jeweiligen Problembereich auch wirklich Mehrwerte liefern kann.

Es kommt immer auf die Zielsetzung an, ob man das Design Thinking in einem Ein-Tages-Workshop ausprobieren möchte, ein konkretes Problem lösen möchte oder in einem komplexen Umfeld sogar über mehrere Monate mit der Entwicklung und Implementierung beschäftigt ist. In modernen IT-Projekten kann Design Thinking als natürlicher Bestandteil des Sprints für eine tolle Anwendererfahrung integriert werden. Design Thinking lässt sich flexibel auf unterschiedliche Problemstellungen in Business- oder CRM- Und IT-Projekten anwenden.